Kreditregister, herrenlos, herrenlose, Commerzbank, Wells Fargo, Wells-Fargo, Wells, Fargo, Fuchs. Gold, Sparen, Milliardär, China, Leitzins, Bellevue, Cembra, Geldschwemme, Zinsobergrenze, Foxcredit, Kleinkredit, Online Kredit, Onlinekredit, Finanzierung, Kredit, loan, Leasing, Zinssatz, Hypothek, Bank, Bankkonto, Brexit, Bitcoin, Auslandschweizern, Finanzjongleure, Eurozone, Euro, Franken, Krypto, Bankenchefs, Dollar, Auto Kredit, Ferien Kredit, Wein Kredit, Immo Kredit, Raten Kredit, Medi Kredit, Privat Kredit, Klein Kredit, Sofort Kredit, Umschuldungs Kredit, Raten Kredit, Bon Kredit, Bon-Kredit, Lend, Budget, Reichtum, Milliarden, Facebook, Pfandleihhaus, Polen, Festgeld, Brexit,

Das Festgeld Konto versteht sich als äusserst konservative Form der Geldanlage

Ein Festgeld Konto kann viele Vorteile bieten, wenn verschiedene Laufzeiten effektiv miteinander kombiniert werden. Dadurch lassen sich eine hohe Flexibilität und Zinssätze erzielen, die weit höher als die Zinsen von Spar- oder Tagesgeldkonten liegen. Geeignet ist diese Anlageform vor allem für Kunden, die ihr Geld möglichst sicher und gut verzinst anlegen möchten und es erst nach einem bestimmten Zeitraum benötigen.

Laufzeiten für Festgeld Anlagen

Für Festgeld Konten werden minimale und maximale Laufzeiten angeboten. Die kürzeste Frist liegt bei den meisten Anbietern bei einem Monat. Diese Form der Anlage wird häufig gewählt, wenn nicht verplante Beträge kurzzeitig auf einem Konto geparkt werden sollen.

Bei vielen Geldinstituten liegt die maximale Laufzeit zwischen drei und zwölf Monaten, wobei die Zinsen am Ende der Laufzeit gutgeschrieben werden. Wer sein Geld länger fest anlegen möchte, hat dazu ebenfalls die Möglichkeit. Viele Geldinstitute bieten Laufzeiten zwischen fünf und höchstens zehn Jahren für Festgeld Konten an. Dabei können die Kunden wählen, ob sie die Zinsen am Ende der Laufzeit oder jeweils am Ende eines Kalenderjahres ausgezahlt bekommen möchten. Aus steuerlichen Gründen empfiehlt sich die jährliche Gutschrift der Zinsen.

Minimale und maximale Anlagesummen

Die Mindestanlagen für Festgeld Konten unterschieden sich von Bank zu Bank. Bei vielen Internet-Banken können Kunden schon mit 500 Euro ein Konto eröffnen. Manche Anbieter fordern keine Mindestsumme und zahlen ab dem ersten Euro Zinsen. Klassische Banken fordern in der Regel höhere Mindestanlagen, die meist zwischen 2500 und 5000 Euro liegen. Eine maximale Anlagesumme ist bei vielen Geldinstituten nicht vorgesehen.

Vorteile vom Festgeld Konto

Das Feldgeldkonto hat eine hohe Planbarkeit und hat gegenüber dem Tagesgeldkonto den Vorteil, dass die Zinsen stabil bleiben, auch wenn sie auf dem Geld- und Kapitalmarkt sinken. In der Regel fallen auch keine Kosten zur Kontoführung an. Das Festgeldkonto versteht sich als äusserst konservative Form der Geldanlage. Viele Privatanleger legen auf eine hohe Sicherheit Wert, nicht zuletzt in den aktuell unsicheren Finanzzeiten.


Fox News nach populärsten Tags

Aktien Aso Auslandschweizer Bank Bankiervereinigung Bankkredit Bitcoin Bonität Bundesrat Börse China Commerzbank Crowdlending Dashboard Dollar Euro Eurozone Finanzkrise Forex Gebühren Geld Konsumkredite Konsumkreditgesetz Kreditantrag Kredite Kredit Schweiz Lend LEND Schweiz Motion Neuverschuldung PayPal Peer-to-Peer Peer-to-Peer-Kredite PostFinance Privatpersonen Ratenkredit Schikane Schweiz Schweizer Partner Vermittlungstätigkeit Volkswirtschaft Wirtschaft ZEK Zentralbank Zinsobergrenze


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.